Das Rock`n`Roll Nähkästchen

 


Das Rock`n`Roll NähkästchenImage hosted by Photobucket.com
  Startseite
    Ausgeburten fremder Hirnrinden
    Ganz normaler Wahnsinn!
    Prägende Konzi Erlebnisse
  Archiv
  Die überhaupt und sowieso Weltbesten Bands!
  Die 100 Regeln des Black Metal!
  Die 100 Regeln des Hip Hop
  Filme, Serien und Autoren
  So sehe ich aus
  Dieses wurde mir zugesand, warum nur?
  The day after...
  AGAINST GOTHIC!
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Links
  Drone Alter! Beste Band von Welt!
  Stopt Hip Hop
  hippolyta`s Blog
  Ghouls blog
  Für die einsamen Stahlherzen


http://myblog.de/fenriza

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Herrschaften! Es gibt Songs und es gibt Songs! Ich weiß nicht wie es euch geht aber bei mir haben sich einige Songs so unwiederruflich eingebrannt dass sich ganze Geschichten damit verbinden lassen.
Davidian von Machine Head ist so einer. Es war schon immer eines meiner Lieblingslieder und als ich sie vor ein paar Jahren das erste mal live sehen konnte war das unglaublich!
Es war in der Hamburger Markthalle und in dieser Halle waren es so ungefähr 50°. Als Machine Head die ersten Takte von Davidian anspielten lief es mir in dieser Hitze eiskalt den Rücken runter so geil war das! Sobald ich dieses Lied höre spüre ich wieder dieses einzigartige Gefühl von damals.
Enter Sandman von Metallica löst etwas ähnliches aus. Dieser Song wurde vor einigen Jahren an jedem Freitag in der Mu-Fa gespielt. Es war auch eines der härtesten Lieder die dort gespielt worden. Aber jedesmal wenn es kam, trafen sich sämtliche Metaller auf der Tanzfläche zum moschen. Das war wie eine Einheit und die "Normalos" haben uns zugesehen. Das war mordsmäßig! Zu der Zeit gab es in der Mu-Fa noch eine Bühne auf der wir uns gelümmelt haben. Ich weiß es noch genau, wir saßen oder lagen, rauchten, tranken und warteten auf gute Musi. All das gibt es nun nicht mehr aber die Erinnerung daran kommt sofort bei diesem Lied.
Wenn ich down with the sickness von Disturbed höre habe ich sofort den Wintergarten im Jolly Joker in Braunschweig vor Augen.
Ich war zu der Zeit in meiner ersten Ausbildung und musste meistens Samstags arbeiten. Freitags feierten wir bis es hell wurde in der Mu-Fa, Samstags arbeitet ich bis zwei und fuhr dann meistens zu einer Freundin. Von dort mussten wir schon um 20 Uhr los da wir vor 22 Uhr am Joker sein wollten um den ermäßigten Eintritt zu bekommen. Wie feierten dort bis das Joker um vier zumachte und sind dann so gegen halb sechs/sechs zuhause gewesen. Trotzdem war es eine so geile Zeit! Im Wintergarten gab es eine kleine Tanzfläche und in der Mitte stand ein Holzpfosten. Um den hat man sich immer zum Moschen versammelt und ich kann stolz auf mich sein, ich habe mir zumindest nie den Kopf gestoßen :-)
Dort wurde außer Metal auch altenative Musi gespielt und ich weiß noch sehr gut wie wir uns ganz königlich über den Klamotten Stil von den Mädels lustig gemacht haben. Man hatte immer den Eindruck das sie Geschirrtücher umgebunden hatten! Wahrscheinlich haben sie ähnlich über unser Outfit gelacht.
Der eine oder andere mag das übertrieben sentimental finden, aber für mich ist es jedesmal bei so einem Lied, als würde sich eine Schatzkiste öffnen!
19.10.06 14:03


Werbung





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung